Startseite
Tagungen
Molchregister
Haltungsrichtlinien
Artenliste

AG Zeitschrift amphibia
Züchterliste
Gesuche/Angebote
Regionalveranstaltungen

Mitgliederliste
Mitglied werden
Kontaktformular

Links
DGHT-Forum

Impressum

Salamandra salamandra

Familie: Salamandridae

Vorkommen: Balkanhalbinsel, Karpaten und Zentraleuropa

Bezeichnung:
Feuersalamander

 

Schutzstatus/Herkunft:  

Feuersalamander unterliegen der BArtSchV.

Habitat:

Feuchte Laubmischwälder in Höhen von 200 - 450 m.

Größe/Lebenserwartung:

Bis zu 25 cm und mehr / 50 Jahre sind verbürgt.

Geschlechtsunterschiede:

Männchen sind in der Regel kleiner bzw. etwas zierlicher gebaut als die Weibchen. Während der Paarungszeit haben die Männchen eine stark angeschwollene Kloake.

Besonderheiten:

Dankbarer Pflegling und auch für den Anfänger geeignet, wenn u.a. die Kriterien Sauberkeit, Feuchtigkeit und keine zu hohen Temperaturen beachtet werden. Vorsicht, die Tiere können an glatten Scheiben empor klettern !

Haltung:

Im Sommer sollten möglichst 20 °C nicht überschritten werden. Eine Winterruhe um die 5 °C sollte eingehalten werden.

Terrarienart:

Terrarium mit ausreichend großen Lüftungsgittern, da Stauluft und Staunässe absolut schädlich für die Tiere sind.

Beleuchtung:

Tiere sind dämmerungs-/nachtaktiv, deshalb kann auf eine Beleuchtung verzichtet werden.

Bodengrund:

Drainage von etwa 5 cm Höhe aus Seramis, Kies, Steinen oder geeignetem Schaumstoff. Darüber Walderde und eine dicke Moosschicht.

Trink-/Badegefäß:

Ein kleiner, leicht zu säubernder Wasserbehälter, oder Wasserteil sollte immer vorhanden sein, da die Tiere Wasser nicht nur während der Larvenablage aufsuchen ( Weibchen). Oft begeben sich die Tiere dorthin, um sich einfach nur zu entleeren.

Klettermöglichkeiten:

Eine Aufschichtung verschiedener Mooshügel / Wurzeln /flacher Steine (2.Etage) kommt dem natürlichen Lebensraum sehr nahe.

Höhle/ Versteck:

Durch die Moosaufschichtung und das geschickte platzieren von Wurzeln, kann man sehr gut natürliche Verstecke erstellen. Die Verstecke / Spalten sollten jedoch so flach wie möglich in der Höhe gehalten werden, da sie sonst nicht angenommen werden.

Ernährung:

Der Feuersalamander ist ein Räuber und frisst eigentlich alles, was er überwältigen kann. Von Spinnen angefangen über Regenwürmer, Nacktschnecken, Asseln, Heimchen, Grillen, bis hin zu versch. Insekten usw. Feuersalamander sollten generell sehr abwechslungsreich ernährt werden, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Fortpflanzung/Aufzucht:

In Mitteleuropa setzen Feuersalamander vorwiegend in der Zeit von März bis Juni vollentwickelte Larven mit Kiemenbüscheln in klare, langsam fließende Waldbäche oder kühle Tümpel ab, die dann nach einigen Monaten metamorphosieren und dann erst zum eigentlichen "Landsalamander " werden. Die Geschlechtsreife erfolgt mit 3 - 4 Jahren.

Unterarten:

siehe Salamandra Register !

 

 

Michael Schantz
Am Bucheneck 5
66954 Pirmasens

E-Mail: info@feuersalamander.com

Homepage: http://www.feuersalamander.com